Author Archives: Heike Fahrenberg

About Heike Fahrenberg

Associate Professor and Director, Middlebury School in Germany

Was ist die Geschichte mit der Maus….?

Also – weil Sie ja gefragt haben……darf ich vorstellen: KlausMaus. Er ist kein gewöhnliches Stofftier…..

Wirklich nicht – kein Trick:

Ich habe ihn seit 2005. Damals hatte er noch keine Hose und auch keine Schuhe – die Idee mit der Hose hatte die Mutter meines Mannes – sie hat die Hose gestrickt. Und ich habe ihn damals gekauft, weil er mich an einen Klausmaus erinnert hat, der in einer Geschichte vorkam. Und diese Geschichte hat mir meine Mutter erzählt, wenn wir wandern waren – damals war ich vielleicht 4 oder 5 Jahre alt. Und immer, wenn ich müde wurde, hat sie die Geschichte von ‘KlausMaus im Hackebackewald’ erzählt. Und solange die Geschichte dauerte, solange konnte ich laufen, egal wie weit, aber nur, solange die Geschichte dauerte.

Viel später, im Jahr 2005, saß er plötzlich auf einem Regal im Karstadt in Mainz und grinste mich an. Na – der Rest ist Geschichte. Er hat den Charme von Pu Bär und die Weisheit von Yoda – und er hat ziemlich viele Freunde, die auch alle bei uns wohnen. Na. Sie wissen schon: Jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise. (Zitat Joachim Ringelnatz). Er sieht immer aus, als könnte der nächste Tag perfekt werden…..ein idealer Wegbegleiter!

Nun wissen Sie’s. Und vielleicht erzählen Sie uns eine Geschichte mit Bildern über sich? Ich würde mich freuen.

Schönes Pfingstwochenende –

herzlichst

Heike

Hoffentlich findet Ihr Blumen-Makros nicht doof….

Liebe Leute,

momentan sitze ich wirklich den ganzen Tag vor dem Bildschirm – und in den Pausen laufe ich durch den Garten – und da habe ich diese wunderschöne Akelei entdeckt – es könnte der schönste Frühling seit Jahren sein, wenn Corona nicht wäre.

Also…..ich bin mit dem Handy so nah dran, wie möglich – aber hier wünschte ich, ich hätte Zeit mit dem 50er Makroobjektiv ein bisschen zu spielen – ich mag es sowieso, wenn man mit der Kamera kleine Sachen bildfüllend abbildet – zur Not auch so, dass man nicht mehr sehen kann, was es war. Das geht aber mit dem Handy nicht. Trotzdem – hier mein Blumengruß zum Pfingstwochenende:

Akelei mag ich gern: es gibt sie in vielen verschiedenen Farbtönen und -kombinationen – und sie sähen sich selbst im Garten aus. Und so wandert die bunte Gesellschaft Querbeet – und wachsen nur da, wo sie wollen. Ist doch klasse, oder?!

Herzlich Willkommen zum Fotografieren und Filmedrehen!

Liebe Foto- und Film-Fans –

Ihr erstes selbstgewähltes Thema war die Frage, wie Sie Pessach oder Ostern verbringen – durch die merkwürdige Situation ist klar, dass wir in Deutschland nicht zu unseren Familien reisen können – während Sie, die nach Hause mussten, vielleicht sogar unerwartet mit Ihren Familien all die Dinge tun können, die um diese Jahreszeit bei Ihnen Tradition haben. Aber auch Bilder oder Videos, die zeigen, wie Sie mit Ihrem Alltag umgehen haben hier bestimmt ihren Platz. Und wenn Sie eine Geschichte mit Bildern oder Videos erzählen wollen, die nichts mit Ostern, Pessach oder Ihrem Alltag zu tun hat, dann legen Sie los. Fotografisch kann man alltägliche Dinge so verfremden, dass es kaum noch möglich ist, zu erkennen, was da eigentlich fotografiert wurde. Man kann mit Blende und Belichtungszeit die Tiefenschärfe manipulieren und so immer wieder neue Effekte erzielen – da wird jede Glasmurmel zum Kunstwerk und die Küchentasse ist nicht wiederzuerkennen. Übrigens: wenn Sie Geschichten zeichnen und für uns fotografieren, wäre das genauso fantastisch.

Also – Ihrer Fantasie seien keine Grenzen gesetzt: Legen Sie los. Und da ich mich im Garten am besten entspannen kann, hier mein Beitrag für den Anfang.

Blaumeise, 5. April 2020

Wir freuen uns auf Bilder und Videos!

Ein schönes langes Wochenende für alle –

herzlichst
Heike