Impressionen aus Mainz

Ostern ist zwar schon vorbei, aber als ich am Ostersamstag in Mainz unterwegs war, habe ich ein paar Bilder gemacht, die ich mit euch teilen möchte.

Obwohl wir gerade in einer sehr angsteinflößenden Zeit leben, wirkt ein Spaziergang durch die Mainzer Innenstadt doch sehr beruhigend.

Als wir am Schillerplatz vorbeigelaufen sind, ist mir sofort aufgefallen, dass die Blumenbeete vor dem Osteiner Hof, trotz Corona, neu bepflanzt wurden. Auf diesem Bild (links) sieht man dabei auch noch eines (zumindest für echte Mainzer*innen) wichtigsten Wahrzeichen der Stadt, den Fastnachtsbrunnen.

Nachdem wir weiter durch die fast menschenleere Stadt gelaufen sind, ist mir auch sofort aufgefallen, dass an vielen Bäumen solche Gänse, wie rechts auf dem Bild, befestigt wurden. Diese Gänse sind eine Anspielung auf das Kinderlied “Heile, Heile Gänsje” von Ernst Neger, dass nach Ende des Zweiten Weltkriegs Mut spenden sollte. Jetzt haben die Fans des 1. FSV Mainz 05 (unser Fußballverein) im Zuge der Covid-19-Pandemie eine Solidaritätsaktion ins Leben gerufen, um den Mainzer*innen auch in dieser Situation Hoffnung zu spenden. Hier einmal der Refrain:

Heile, heile Gänsje
Es is bald widder gut,
Es Kätzje hat e Schwänzje
Es is bald widder gut,
Heile heile Mausespeck
In hunnerd Jahr is alles weg.

Hinterlasse eine Antwort